Allgemeine Informationen / Aufgaben

 

 

Das Angebot des Sonderpädagogischen Dienstes richtet sich an allgemeine Schulen und an Eltern von Kindern, die kurz vor der Einschulung stehen oder bereits in der Schule sind. Kinder, die deutliche Probleme beim Sprechen und Sprachverstehen haben und dadurch auch in ihrem Lern- und Arbeitsverhalten eingeschränkt sind, können durch den Sonderpädagogischen Dienst betreut werden. Der Sonderpädagogische Dienst hat dabei eine beratende und unterstützende Funktion.

 

Die allgemeine Schule kann sprachauffällige Kinder mithilfe eines Vorberichts, in dem das Kind und seine Auffälligkeiten genau beschrieben werden, dem Sonderpädagogischen Dienst der Brüder-Grimm-Schule melden. Das Formular hierzu steht für Schulleitungen im passwortgeschützten Bereich der Homepage des SSA-OG zum Download bereit.

 

http://schulamt-offenburg.de/,Lde/Startseite/Service/Passwortgeschuetzter+Bereich+fuer+Berechtigte

 

Eine Sonderpädagogin beobachtet daraufhin das Kind im Unterricht, führt mit ihm spielerisch standardisierte  oder  informelle Tests durch und ermittelt, wo genau die sprachlichen Schwierigkeiten des Kindes liegen. Sie spricht mit den Eltern und den Lehrer/innen des Kindes und erarbeitet mit diesen zusammen einen individuellen Lern- und Entwicklungsplan, in dem konkrete Fördermaßnahmen benannt werden.


Die nötigen Fördermaßnahmen können dabei ganz unterschiedlich aussehen. Nachfolgend finden Sie ein paar Beispiele:

 

Ziel ist zunächst, dass das Kind an seiner bisherigen Schule bleiben kann.

Die Eltern werden über alle Maßnahmen des Sonderpädagogischen Dienstes informiert und wenn möglich von diesem in die Beratung einbezogen.

 

Möchten Sie mehr Informationen? Rufen Sie uns an (Tel. 07821/ 954492400) oder schreiben Sie eine Email: Email